Info

Home » Info

Über die Naosgalerie

Die Naosgalerie ist eine nichtkomerzielle Galerie, in der Architekten, Designer, Fotografen, Künstler und Studenten ihre Arbeiten ausstellen können.

Eindrücke aus den Galerieräumen:

Geschichte

Die Seldenecksche Brauerei in Karlsruhe wurde 1889 auf den Grundmauern eines auch als Brauerei genutzten Vorgängerbaus von 1779 errichte. Entsprechend der damaligen Mode entschied man sich für eine Trutzburg im Neugotischen Stil. Die Räume der Naosgalerie befinden sich in der alten Sudhalle. Ein Raum von ca. 200qm und 8m Höhe, geprägt von neugotischen Spitzgiebelfenstern und zwei riesigen Säulen. Die Ausstellungshalle dient nicht nur als Showroom der Firma Phos. Designorientierte Unternehmen erhalten die Möglichkeit, im Rahmen von Events, Vorträgen und Ausstellungen, ihre Produkte zu präsentieren. Der Einbau von Büroflächen erfolgte durch eine schwebende, verglaste Ebene, unter der sich der Raum quasi fortsetzt. Es war möglich, die ganze Konstruktion an der Decke aufzuhängen. Die neue ebene wurde raumseitig verglast, um sie separat heizen zu können.

 

Der große Raum wird über eine Deckenstrahlheizung bei Veranstaltungen geheizt, das Büro kann unabhängig davon mit einer Gastherme beheizt werden. Als verbindendes Element zwischen Halle und Büro dient eine blau gestrichene Wand, die die obere Ebene durchstösst und hinter der sich die Treppe verbirgt. Der Treppenraum wird durch eine Lichtinstallation in Regenbogenfarben in ein angenehmes, heiteres Licht getaucht. Die Treppe endet am Empfangstresen. , von dort hat man den Überblick über den ganzen Raum. Die Möblierung stammt mit Ausnahme der Stühle aus der Feder der Phos Designabteilung und wird in Kleinserien hergestellt. Die Farbigkeit steht in bewusstem Kontrast zu den unbehandelten, abblätternden Wänden der alten Industriearchitektur.